Brokkoli

Grüne Vitaminbomben

Ob roh oder gekocht, als Beilage oder auch solo: Brokkoli ist vielseitig zu verwenden und vollgepackt mit gesunden Inhaltsstoffen. Obendrauf ist das Gemüse einfach zuzubereiten und damit ein echtes Allround-Talent in der Küche, das auf keinem Speiseplan fehlen sollte.

Frisch gekauft und schnell verzehrt

Aus heimischem Anbau ist Brokkoli bei uns von Juni bis November erhältlich. Ob das Gemüse noch frisch ist, erkennt man beim Einkauf am besten an der Farbe: das Dunkelgrün sollte möglichst intensiv sein, gelbe Verfärbungen zeigen hingegen, dass der Kopf bereits zu welken beginnt. Frisch eingekauft wird Brokkoli am besten in einem feuchten Tuch eingewickelt im Gemüsefach des Kühlschranks aufbewahrt und schnell verbraucht. Für die blitzschnelle Zubereitung ist aber auch tiefgekühlte Ware aus dem Supermarkt bestens geeignet, denn durch das Schockfrosten bleiben die wichtigsten Inhaltsstoffe erhalten.

Perfekt für die schnelle Küche

Brokkoli ist im Handumdrehen zubereitet. Zunächst den Kopf mit einem scharfen Messer vom Strunk trennen und diesen in gleichmäßige Röschen teilen. Dafür die holzige Rinde mit einem Sparschäler entfernen und den Strunk in Stücke schneiden. Anschließend die Röschen und Strunkteile waschen und nach Belieben zubereiten. Tipp: Wer Brokkoli gerne blanchiert genießt, kann das Gemüse nach dem kurzen Kochen im Salzwasser in einer Schüssel mit Eiswasser abschrecken. So bleibt er schön knackig und grün.

Für eine ausgewogene Ernährung genau das Richtige

Brokkoli schmeckt nicht nur lecker, sondern ist zudem sehr gesund. So gilt er nicht nur als eine der vitaminreichsten Gemüsesorten, sondern überzeugt außerdem durch viele sekundäre Pflanzenstoffe und Mineralstoffe wie Kalzium, Kalium und Eisen. Übrigens: auch roh ist Brokkoli ein wahrer Genuss – z. B. mit einem frischen Dip oder als ausgefallener Salat.

Das passende Rezept dazu finden Sie hier!

Suppen

Grünes Wokgemüse mit Tomatensalsa

Brokkoli auf Asiatisch.

Zum Rezept