Keine Chance für Viren – Zitrone ist nicht alles

Regenschauer, kalter Wind und auch schon der erste Schnee: Erkältungsviren haben wieder Hochsaison und wir brauchen ein starkes Immunsystem, um uns vor Husten, Schnupfen und Fieber zu wappnen.

Das beste Rezept: Regelmäßige Bewegung an der frischen Luft und ausgewogene Ernährung, ausreichend Schlaf und möglichst wenig Stress, Händewaschen und Abstand halten – und natürlich die gute alte Zitrone.

Doch wussten Sie auch das? Unsere Top 3 der Anti-Erkältungs-Tipps:

  1. Die Zitrone gilt aufgrund ihres Gehalts an Vitamin C als der „Erkältungsschreck“ schlechthin. Doch viele andere Obst- und Gemüsearten enthalten mindestens genauso viel Vitamin C wie sie. Fenchel, Meerrettich, Paprika und Kohl sind wahre Vitamin C-Bomben. Gerade der „altmodische“ Kohl hat es in sich, denn egal ob Grünkohl, Brokkoli, Wirsing- oder Rosenkohl oder auch frisches Sauerkraut – zum Teil enthält er sogar wesentlich mehr Vitamin C als Zitronen.
  2. Auch wenn es schon zu spät ist, der Hals kratzt und die Nase läuft, sind Obst und Gemüse eine gute Wahl, denn so manches kleine Früchtchen dient als erprobtes Hausmittel. Oft unterschätzt, aber wirkungsvoll, ist die Zwiebel, z. B. als Sirup mit Knoblauch und Honig bei Husten oder als Zwiebelkompresse bei lästigen Ohrenschmerzen. Denn ausgerechnet die ätherischen Öle, die uns die Tränen in die Augen treiben, wirken gegen Viren und Bakterien im Körper.
  3. Wärme tut gut! Auch heiße Tees mit frischem Ingwer oder mit Holunder bringen das Immunsystem auf Trab und wirken entzündungshemmend. Auch Chili heizt den Viren ein. Das enthaltene Capsaicin, das für die Schärfe sorgt, aktiviert die Durchblutung der Schleimhäute und hilft z. B. gegen verstopfte Nasen.

 

Diesen Artikel teilen

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare