Ideal für den Fußball-WM-Hunger: Snacks aus der Levante-Küche

Mit Meze aus der Levante-Küche wird Ihr Fußball-Abend ein Volltreffer. Wollen wir wetten?

Wetten, dass Deutschland ... Nein, wir wetten natürlich nicht, aber ein Auge auf die wichtigsten Wettportale haben wir von 5 am Tag natürlich geworfen. Deutschland gehört zu den Favoriten für den WM-Titel. Da können wir uns doch in den nächsten Wochen fast entspannt zurücklehnen und die Spiele genießen. Die kleinen Unwägbarkeiten umschiffen wir gelassen mit leckerem Nervenfutter. Inspiriert von den Foodtrends 2018 ist unser Top-Genuss-Favorit für die Fußball-WM 2018 die Levante-Küche: Kleine Vorspeisen aus dem dem östlichen Mittelmeer, vor allem aus der Region Syrien, Jordanien, Israel und dem Libanon.

Die kleinen Gerichte der Levante-Küche, "Meze" oder "Mezze" genannt, finden wir einfach ideal für einen gemeinsamen Fußballabend. Sie werden in Schälchen auf den Tisch gestellt, man nimmt, worauf man Lust hat, ganz unkompliziert also auch für größere Fan-Runden. Viele der Gerichte sind vegetarisch: Beliebt sind Sommergemüse wie Auberginen, Tomaten und Gurken, für die Sättigung sorgen Hülsenfrüchte wie Bohnen und Linsen sowie Getreide, vor allem Bulgur in verschiedenen Körnungen. Den geschmacklichen Pfiff bekommen die Snacks durch orientalische Gewürze wie Kreuzkümmel und Koriander.

Bekanntestes Gericht aus der Levante ist hierzulande wahrscheinlich Falafel, frittierte Bällchen aus pürierten Bohnen oder Kichererbsen, Kräutern und Gewürzen. Diese können Sie vor dem Spiel entspannt zubereiten und wahlweise warm oder kalt servieren.

Ebenfalls ein Genuss, jedoch aufwändiger in der Zubereitung, sind Kibbeh, kleine eiförmige Klöße aus Bulgur, gefüllt mit Hackfleisch und Zwiebeln, je nach Geschmack auch Nüssen oder Pinienkernen sowie Rosinen. Den besonderen Geschmack bekommen Kibbeh durch Gewürze wie Kreuzkümmel und Koriander, beziehungsweise vorgemischtes Kibbehgewürz.

Erfrischend dazu schmecken Joghurt-Dips mit Gurkenstückchen oder frischer Pfefferminze. Oder Taboulé, ein Salat aus sehr fein geschnittener glatter Petersilie und feinem Bulgur (oder Couscous) sowie kleinen Tomatenstückchen, feinen Ringen der Frühlingszwiebel oder gewürfelten Schalotten und einem Dressing aus Olivenöl, Zitronensaft, etwas Wasser, Salz und Pfeffer und frischer Pfefferminze.

Auf einem Meze-Tisch nicht fehlen darf Humus, ein Püree aus Kichererbsen, Sesampaste, Zitronensaft, Knoblauch und Kreuzkümmel, das schnell zusammengerührt ist und zusammen mit Brot gegessen wird. Jetzt fehlen noch grüne und schwarze Oliven und kleingeschnittene Tomaten und Gurken. Ihre Fußballfreunde können sich vor dem Anpfiff, in der Halbzeitpause oder nach jedem Treffen nach Herzenslust bedienen und neben dem köstlichen Essen die hoffentlich spannenden Fußball-Begegnungen genießen.

Diesen Artikel teilen

Neuer Kommentar

0 Kommentare