Bärlauchsuppe

Die Würze des Frühlings

4 Personen

45 Minuten

leicht

440 kcal

Zutaten
  • 150 g Bärlauch
  • Salz
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 Zwiebel
  • 2 Petersilienwurzeln
  • 250 g Knollensellerie
  • 2 EL Butter
  • 2 EL Mehl
  • ca. 800 ml Gemüsebrühe
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 150 ml Sahne
  • 2 frische Knoblauchzehen
  • 8 kleine Scheiben Weißbrot

Zubereitung

Den Bärlauch abbrausen, trocken schütteln, harte Stiele entfernen und kurz in Salzwasser blanchieren. Abschrecken, ausdrücken und fein hacken. Mit 2 EL Öl vermengen.

Die Zwiebel, die Petersilienwurzel und den Sellerie schälen, alles klein würfeln und zusammen in einem heißen Topf in der Butter farblos anschwitzen. Das Mehl untermischen und die Brühe angießen. Mit Salz und Pfeffer würzen und unter gelegentlichem Rühren ca. 15 Minuten leise köcheln lassen. Die Sahne zur Suppe geben und nach Bedarf noch etwas einkochen lassen oder Brühe ergänzen.

Für die Brote den Knoblauch schälen und in sehr dünne Scheiben schneiden. In einer heißen Pfanne mit dem restlichen Öl kurz anschwitzen. Die Brotscheiben dazu legen und auf beiden Seiten goldbraun rösten.
Den Bärlauch (bis auf 2 EL) zur Suppe geben und unterrühren (oder kurz pürieren).

Abschmecken, auf Teller verteilen und den übrigen Bärlauch darauf setzen. Mit den Röstbroten servieren.