Nüsse

Knabberei aus aller Welt

Die Welt der Nüsse ist kompliziert und botanisch gesehen ist längst nicht alles, was wir „Nuss“ nennen, tatsächlich eine. Macadamias, Cashews oder Walnüsse sind Steinfrüchte, die Paranuss ist eine Kapselfrucht, Erdnüsse gehören zu den Hülsenfrüchten und andere Sorten werden eigentlich den Kernen zugeordnet.

Gesunde Vielfalt

Genauso vielfältig sind auch Aussehen, Schale und Geschmack: während Walnüsse leicht bitter schmecken, sind die länglichen Pekannüsse und Cashewkerne süßer und das Aroma von Haselnüssen erinnert ein wenig an Schokolade. Maronen ind ein beliebter winterlicher Snack, weil sie viel Stärke enthalten, und Pistazien wiederum schmecken ähnlich wie Mandeln.

Eines jedoch haben die kleinen Kraftpakete gemeinsam: sie liefern Vitamine und Mineralstoffe wie Niacin und Magnesium. Besonders die B-Vitamine erhöhen die Konzentrationsfähigkeit. Eiweiße und Kohlenhydrate sättigen, stärken die Muskeln und helfen die allgemeine Leistungsfähigkeit zu steigern. Hochwertige ungesättigte Fettsäuren sind leicht verdaulich und mindern, wie Studien belegen, das Herzinfarkt-Risiko.

Beliebter Snack

Gerade in der Weihnachtszeit sind Nüsse sehr beliebt. Doch nicht nur als Snack, in Plätzchen oder Kuchen machen sie eine gute Figur. Je nach Sorte bereichern Nüsse die unterschiedlichsten Gerichte: Müsli und Jogurt, Käse, Pasta oder Salat. Auch in Saucen sorgen sie für Aroma.

Allerdings sind Nüsse nicht ganz kalorienarm: Zwischen 35 und 75 Prozent Fett stecken je nach Sorte darin. Spitzenreiter ist die Macadamia. Deswegen sollte man Nüsse nicht unkontrolliert nebenher knabbern. Zu empfehlen ist eine Portion von 25 Gramm am Tag als Zwischenmahlzeit.

Nüsse kaufen und lagern

Ungeschälte Nüsse mit fester Schale halten monatelang. Beim Kauf kann der Schütteltest helfen, denn importierte Nüsse sind für ein besseres Aussehen oft gebleicht und begast. Hört man beim Schütteln der Nuss kein Geräusch, ist sie gut.

Nüsse ohne Schale sollten kühl und luftdicht verpackt gelagert werden. So halten sie sich bis zu vier Wochen. Eine luftdichte Lagerung tut auch dem Aroma gut, denn besonders Walnüsse und zerkleinerte Nüsse nehmen sonst leicht den Geschmack anderer Lebensmittel an. Einfrieren kann man Nüsse übrigens auch.

Das passende Rezept dazu finden Sie hier!

Suppen

Butternusskürbis-Apfel-Walnuss-Muffins

Eine herbstliche Leckerei.

Zum Rezept