Pressemitteilung

5 am Tag senken das Krankheitsrisiko


Deutsche Gesellschaft für Ernährung bestätigt den gesundheitsfördernden Effekt von Obst und Gemüse

Mindestens fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag fördern die Gesundheit. So lautet die zentrale Botschaft der EU-geförderten 5 am Tag-Kampagne. Das bestätigt auch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE) nach der Auswertung aktueller wissenschaftlicher Studien: Wer viel Obst und Gemüse isst, senkt demnach das Risiko für Bluthochdruck, koronare Herzerkrankungen und Schlaganfälle.

Präventives Potential bei Krebs und Demenz

Obst und Gemüse spielen in der Ernährung des Menschen eine große Rolle. Sie sind ein wichtiger Lieferant von Nähr-, Ballast- und sekundären Pflanzenstoffen. Die Auswertung aktueller Studien, die den Zusammenhang zwischen Gemüse- und Obstverzehr sowie dem Risiko für die Entstehung verschiedener ernährungsmitbedingter Krankheiten untersuchten, ergab Hinweise, dass Obst und Gemüse auch für eine Reihe weiterer Krankheiten ein präventives Potential haben könnten. Dazu zählen Erkrankungen wie Krebs, Demenz, Osteoporose, rheumatoide Arthritis und die Augenkrankheiten Makuladegeneration sowie grauer Star.

DGE setzt auf Informationskampagnen wie 5 am Tag

Informationskampagnen wie die 5 am Tag-Kampagne können laut DGE dazu beitragen, den Verzehr von Obst und Gemüse in der Bevölkerung zu erhöhen. Ziel der 5 am Tag-Kampagne ist es, den Gemüse- und Obstverzehr der Deutschen auf etwa 650 Gramm pro Tag zu steigern. Laut repräsentativer Verzehrstudien erreicht der Großteil der Bevölkerung diese aus Sicht von Ernährungsexperten wünschenswerte Menge an Gemüse und Obst jedoch nicht. Die Nationale Verzehrstudie II belegt: Derzeit essen 87 Prozent der 14- bis 80-Jährigen weniger als die empfohlenen 400 Gramm Gemüse pro Tag und 59 Prozent essen weniger als 250 Gramm Obst pro Tag. Bezieht man Säfte und Nektare mit ein, liegen immer noch 43 Prozent unter der empfohlenen Menge.

Obst und Gemüse am Arbeitsplatz, in Schulen und Kindertagesstätten

Um das zu ändern, sollen Gemüse und Obst dort leichter verfügbar gemacht werden, wo Menschen sich die meiste Zeit aufhalten: in Kindertagesstätten, in Schulen, in den Unternehmen. Der Nationale Aktionsplan der Bundesregierung „IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“ macht mit den DGE-Qualitätsstandards konkrete Vorgaben zur Verbesserung des Angebots von Gemüse und Obst in diesen Lebenswelten. Die DGE setzt dafür auf Maßnahmen wie 5 am Tag.

5 am Tag für ein gesundheitsbewusstes Leben

5 am Tag, das heißt: Täglich drei Portionen rohes und gegartes Gemüse und zwei Portionen Obst essen. Das könnte dann so aussehen:

Erstes und zweites Frühstück: Müsli oder Quarkspeise, dazu frisches Obst oder ein Glas Obst- und Gemüsesaft; zum belegten Brot Gemüse als Rohkost oder ein Stück Obst.
Mittagessen: Eine Portion gedünstetes Gemüse oder eine Portion gemischter Salat als Beilage.
Zwischenmahlzeit: Ein Stück Obst.
Abendessen: Eine Portion gemischter Salat oder Gemüse als Rohkost zum belegten Brot.

(ca. 2.981 Zeichen inkl. Leerzeichen)