Pressemitteilung

Die 5 am Tag-Empfehlung und ihre Umsetzung: Neue Befragung: Zwar mehr Obst, aber Gemüseverzehr stagniert


Die vom Robert-Koch-Institut durchgeführte Befragung GEDA 2009 (Gesundheit in Deutschland aktuell) von mehr als 21.000 deutschen Erwachsenen über ihren Gesundheitszustand hat ergeben, dass sich im Vergleich zu früheren Befragungen der Verzehr von Obst verbessert hat. 71,5 Prozent der Frauen und 53 Prozent der Männer gaben an, zumindest einmal täglich Obst zu verzehren. Ob damit die von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung und der 5 am Tag-Kampagne angepeilten täglichen 250 Gramm Obst – das entspricht zwei Portionen – erreicht wurden, ließ die Befragung des RKI außen vor.

Weniger positiv sind die Befragungsergebnisse zum Gemüseverzehr, der sich auf 400 Gramm belaufen soll. Weniger als die Hälfte der deutschen Erwachsenen isst täglich Salat oder Gemüse. Auch hier liegen die Frauen mit einem Anteil des täglichen Verzehrs von etwa 54 Prozent deutlich vor den Männern, von denen nur 37 Prozent täglich Gemüse verzehren.

„Wir müssen uns weiterhin engagieren, den Menschen attraktive Obst- und Gemüseangebote in Griffnähe zu präsentieren. Schulen, Kantinen, der Arbeitsplatz selbst – hier gibt es viel Potenzial, den Menschen diese wichtige Lebensmittelgruppe nahe zu bringen. Wer angefangen hat, täglich viel Obst und Gemüse zu essen, bleibt erfahrungsgemäß dabei“, kommentiert Helmuth M. Huss, Sprecher des 5 am Tag e.V. die Ergebnisse der GEDA 2009.

Viele weitere Ideen und Tipps, wie man die 5 am Tag-Regel (5 Portionen Obst und Gemüse täglich) im beruflichen Alltag am besten in die Tat umsetzt, gibt es auf www.5amtag-arbeitsplatz.de. Ihre eigenen Vorschläge und Anregungen können Berufstätige an info (at) machmit-5amtag.de senden. Die besten Tipps werden auf der Website der Kampagne vorgestellt. Die 5 am Tag-Kampagne wird mit Mitteln der Europäischen Union und des Bundesernährungsministeriums unterstützt.