Pressemitteilung

Hamburgs Schulen gärtnern für ein frisches Pausenbrot


5 am Tag und das Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung Hamburg (LI) starten Teilnahme am „Pflanz' dir dein Schulbrot“-Projekt mit einem Workshop.

Schluss mit langweiligen Pausenbroten, Schluss mit Eintönigkeit in der Brotdose: Die EU-geförderte Ernährungskampagne 5 am Tag macht’s möglich. Mit der Initiative „Pflanz' dir dein Schulbrot“ sorgt 5 am Tag ab sofort für grüne Farbtupfer auf den Schulhöfen 50 ausgewählter Hamburger Schulen. Von Blankenese über Stellingen bis Poppenbüttel initiiert 5 am Tag in Kooperation mit dem Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung (LI) in Hamburgs Schulen „5 am Tag Beete“. Gestartet wurde am Donnerstag, 8. Mai, mit einem Workshop auf dem Gelände des Zentrums für Schulbiologie und Umwelterziehung (ZSU) im Hemmingstedter Weg 142 in Hamburg-Osdorf.

Optimal ausgestattet

Im Rahmen des Workshops erhielten die teilnehmenden Schulen alle wichtigen Informationen rund um die Initiative „Pflanz' dir dein Schulbrot“. „Die Idee hinter „Pflanz' dir dein Schulbrot“ ist einfach: Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 bis 6 können in ihrem eigenen Beet Kohlrabi, Radieschen, Salat, Erdbeeren sowie Gewürzkräuter anpflanzen und sich dadurch spielerisch Wissen über Obst und Gemüse aneignen“, erklärte Sabine Lauxen, Sprecherin des Vorstandes von 5 am Tag, das Projekt. Während des Workshops wurde den Teilnehmern direkt praktisch gezeigt, was die Schülerinnen und Schüler in ihrem Beet oder Schulgarten alles anpflanzen können. Zusätzlich erhielten die Teilnehmer viele Tipps zum richtigen Anlegen eines Beetes und der Pflege von Gemüse, Obst und Kräutern. Alles kompakt zusammengefasst, in einem von 5 am Tag und dem LI speziell für das Projekt erstellten Unterrichtsordner mit Pflanzanleitung, Gartenkalender, Unterrichtseinheiten und einem Klassenplakat.

Für den perfekten Start

Zusätzlich stattete 5 am Tag die Schulen auch mit einem Gärtner-Starter-Set aus. Darin enthalten: Zwei Päckchen Gartengeräte für die Schüler, eine Gießkanne, ein Pflanzset mit Saat und vorgezogenen Pflänzchen sowie Gewürzkraut. „Mit dieser Ausstattung kann beim Gärtnern eigentlich nichts mehr schief gehen – die Schülerinnen und Schüler können direkt loslegen. Und wer alle Tipps beherzigt und sich gut um das Obst und Gemüse in seinem Beet kümmert, wird wahrscheinlich sogar noch vor den Sommerferien mit einer reichen Ernte belohnt“, sagte Monika Schlottmann, pädagogische Leiterin ZSU-Schulgarten und Umweltschule.

Ist das selbstangebaute Obst und Gemüse erst einmal geerntet, sind der Fantasie keine Grenzen mehr gesetzt. Dann heißt es Schluss mit langweiligen Pausenbroten. Ob Schwarzbrot-Ecken mit Kräuter-Quark-Haube oder Käsebrote mit Radieschen und Salat – frisches Obst- und Gemüse aus dem eigenen Beet sorgt für Abwechslung in der Brotdose und macht jedes Pausenbrot zum echten Leckerbissen.

Weitere Informationen über das „5 am Tag Beet“ und andere Aktionen der 5 am Tag-Kampagne sowie Tipps und Tricks, damit der Einsatz im eigenen Beet schnell Früchte trägt, gibt es auch unter www.5amtag-garten.de.