Pressemitteilung

Sommerliche Gemüseküche: Mit Kräutern und Gewürzen überraschende Aromen zaubern


Endlich wieder Gemüsesaison. 5 am Tag, die von der EU geförderte Kampagne für Obst und Gemüse, empfiehlt frische Gemüsegerichte mit zarten Kräutern, exotischen Gewürzen, Nüssen und Kernen.

Mehr Gemüse, weniger Fleisch – diese Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung lässt sich besonders im Sommer leicht umsetzen. Dass die Deutschen langsam, aber sicher auf den Geschmack von Gemüse kommen, zeigt der gestiegene Verzehr von Gemüse und die Vielfalt einfacher Rezepte, die es zu einem Kinderspiel machen, auf die von Experten empfohlenen drei Handvoll Gemüse am Tag zu kommen.

Knackig im Biss - aromatisch im Geschmack

Dünsten, Dämpfen und Kurzbraten sind heutzutage die beliebtesten Garmethoden von Gemüse. „Gemüse bissfest zuzubereiten ist kinderleicht“, so die Ernährungswissenschaftlerin Verena Räsener. Allerdings ist vor dem Kochen einiges zu beachten, damit Gemüse knackig und vitaminreich auf den Tisch kommt. „Gemüse sollte man möglichst erntefrisch kaufen und schnell zubereiten. Wenn Lagern erforderlich ist, dann am besten im Gemüsefach des Kühlschranks, eingewickelt in Papier oder ein feuchtes Tuch“, so ihr Tipp. Ebenfalls wichtig: Gemüse möglichst kurz waschen und erst dann schneiden, sonst werden wasserlösliche Vitamine ausgeschwemmt. Bei der Zubereitung sollten hochwertige Öle oder Fette nicht fehlen. Ohne sie sind fettlösliche Vitamine schlecht verwertbar und sie verstärken als Geschmacksträger zudem die zarten Aromen der verschiedenen Gemüse.

Klein geschnitten – schnell gegart

Definitiv „out“ ist das Weichgaren von Gemüse. „Gemüse wird heute schonend mit wenig Wasser oder etwas Fett bissfest gegart“, erklärt Verena Räsener. Zarten Kohlrabi zum Beispiel kann man in feine Scheiben geschnitten kurz dämpfen und mit einer Vinaigrette anrichten. Streut man dann noch geröstete Sonnenblumenkerne darüber, ist der Genuss dieses Gemüse-Carpaccios perfekt. Für ein schnelles Essen, das auch Kindern schmeckt, empfiehlt die Ernährungsexpertin Kohlrabi-Pommes: „Hier brät man die in Pommes-Form geschnittenen Kohlrabi gewürzt mit Salz, Pfeffer, Paprika oder Grillgewürz in der Pfanne und serviert sie mit einem leckeren Quarkdipp.“

Frische Kräuter – exotische Gewürze

Auch mit Kräutern und Gewürzen wird heute gerne experimentiert. „Blattgemüse zum Beispiel blanchiert man kurz in etwas heißem Salzwasser und kombiniert sie dann mit Fisch oder Geflügel und Nudeln zu einem schnellen Gericht. Zum Würzen eignet sich bei beiden Gemüsen frisch geriebene Muskatnuss. Alternativ kann man Spinat mit Ingwer oder Knoblauch und Mangold mit frischen Gartenkräutern wie Majoran und Basilikum verfeinern“, so Verena Räsener.

Auch Erbsen und Zuckerschoten stehen als Sommergemüse hoch im Kurs. Sie lassen sich im Wok exotisch gewürzt zusammen mit Reis servieren. Für Pfannengerichte eignen sich zudem junge Möhren, deren Aroma sich mit etwas Zucker oder Honig, frisch geriebenem Ingwer, Curry, Kurkuma oder Muskatnuss abwandeln lässt. Spargel, das Frühlingsgemüse schlechthin, serviert man statt mit klassischen hellen Soßen heute gerne mit frischem Kerbel, Cocktailtomaten oder süßen Erdbeeren.

Wer Lust hat, Neues auszuprobieren, findet weitere außergewöhnliche Gemüserezepte, Saisontipps und vieles mehr auf der Website der 5 am Tag-Kampagne unter www.machmit-5amtag.de oder auf www.5amtag-garten.de.

(ca. 3.312 Zeichen inkl. Leerzeichen)