Mit Gemüse gegen die Figurkrise

Endlich ist Schluss mit grauem Schmuddelwetter. Die Temperaturen steigen, das Laun-o-Meter steht auf sonnig und wir träumen von Urlaub und Freibad. Doch o Graus – der Winterspeck! Nicht nur Frauen überkommt regelmäßig im Frühjahr eine kleine Figurkrise.

Da trifft es sich doch gut, dass jetzt das erste heimische Freilandgemüse auf den Markt kommt: Spargel, Radieschen, Blattsalat, Möhren, Kohlrabi oder Rettich, feldfrisch und oft direkt aus der Region. Denn knackiges Gemüse ist gut für eine knackige Figur. Es versorgt uns ja nicht nur mit Vitaminen & Co. - es füllt prima den Magen und spart gleichzeitig Kalorien. Und es ist einfach Genuss pur, schließlich sind Salate und Gemüse reich an vielen feinen Aromen. Kombiniert mit Vollkornprodukten, magerem Fleisch, Fisch sowie fettarmen Milchprodukten ist man schon fast auf der sicheren Seite. Dazu 2-3 Liter ungesüßte Saftschorle, Tee oder Wasser – so hat der Hunger keine Chance.

Ganz einfach zubereitet und lecker sind z. B. Suppen. Wie wäre es also mit selbstgemachter Gemüsebrühe mit Gemüsestückchen drin. Die deckt auch gleich einen Teil unseres Flüssigkeitsbedarfs. Eine alternative Leckerei: Blattsalate mit erntefrischen Kräutern. Petersilie, Schnittlauch, Basilikum oder Bärlauch bringen immer wieder neue Würze ins Essen. Wichtig ist nur, dass Salate nicht von schweren Dressings dominiert werden. Ein wenig Öl, Joghurt oder Buttermilch reicht völlig aus.

Unser Tipp für alle, die nicht jeden Tag neues Dressing anrühren möchten: Salatsoße auf Vorrat. 3 EL Wasser, 3 EL Balsamico-Essig (hell oder dunkel), 3 EL Rapsöl, 3 EL Walnuss- oder Kürbiskernöl mit 1 TL Honigsenf, Kräutersalz, frisch gemahlenem Pfeffer in ein Schraubglas geben und gut schütteln. Hält sich gut verschlossen mindestens eine Woche.

Und nicht zu vergessen: genügend Bewegung. Also die wärmenden Sonnenstrahlen nutzen und raus ins Grüne. Ideal für die Figur sind Ausdauersportarten wie Joggen, Walken oder Skaten. Denn erst nach ca. 30 Minuten schaltet der Körper von Kohlenhydrat- auf Fettverbrennung um. Ein oft unterschätzter Fitnessklassiker ist übrigens der Frühjahrsputz. Wer eine Stunde Böden und Regale wischt oder Fenster putzt, verbraucht ungefähr so viele Kalorien wie ein Jogger in einer halben Stunde. Geheimtipp dabei: sich tanzend durch die Wohnung putzen. Das verbrennt sogar noch Kalorien extra. In diesem Sinne: schönes Wochenende!

Diesen Artikel teilen

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare