„Urban Gardening“ erobert das Weltall

„Ein kleiner Bissen für einen Menschen, aber ein großer Sprung für unseren Flug zum Mars“, twitterte der Astronaut Scott Kelly am 11.08. Denn erstmals hat die Besatzung der Internationalen Raumstation ISS  Salat gegessen, der dort angebaut wurde.

Die Pflanzen gedeihen unter farbigem LED-Licht in einem Gewächskasten, dem „Veg-01“, und sind Teil der Vorbereitungen für Langzeitflüge z. B. zum Mars, auf denen das sog. Veggie-Programm eine wichtige Nahrungsquelle sein wird. Angenehmer Nebeneffekt des Salatanbaus: Das Ergebnis schmeckt nicht nur lecker, sondern dient den Astronauten auch als Entspannung.

 

Diesen Artikel teilen

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare